Reisevorbereitungen / Länderinformationen

Zuerst möchte ich die beiden Bücher und die Oman-Straßenkarte vom Reise Know-How Verlag empfehlen. Ohne die sollte man eine Selbstfahrerreise nicht beginnen. Dort findet man detaillierte Informationen zu Strecken, Orten, Land und Leute und vielem mehr. Ich verweise auf dieser Homepage häufig auf die Angaben in den beiden Büchern und beschränke mich auf Zusatzinfos und Tips zu besonders schönen Zielen.

Wichtig ist auch das Klima. Wir waren im Juli 2003 einige Tage in Dubai City und im Juni 2007 in den Emiraten und Oman. Die Temperaturen sind im Sommer natürlich recht hoch, in unserem Reisegebiet zwischen ca. 35 und 45 Grad (Es gibt nur wenige Thermometer), auf den Bergen auch mal angenehm kühl. An den Küsten ist es ziemlich schwül, die Wüsten sind trockener. Wer diese Hitze nicht gut vertragen kann hat aber in unseren Wintermonaten die Möglichkeit die beiden Länder bei angenehmen 25-30 Grad zu erkunden.
Die Konsequenz sollte leichte und schnell trocknende Kleidung sein. In den zahlreichen Kaufhäusern und Restaurants der Städte muss man dann allerdings aufpassen, die sind oft auf unter 20 Grad herunter gekühlt und ein Schnupfen im Urlaub ist ja auch nicht gerade prickelnd. Bei der Kleidung sollte man daran denken das man sich in einem islamischen Land befindet!

Hotels gibt es in den Großstädten wie Dubai, Abu Dhabi oder Muscat viele. In den kleineren Orten hingegen sind gute Hotels oft Mangelware sodas sich eine Buchung von Deutschland aus empfiehlt. Wir hätten in unserer Reisezeit aber wohl in fast allen Hotels auch vor Ort noch ein Zimmer bekommen. Aber gerade im Oman liegen die guten Hotels teilweise einige Autostunden auseinander. Ach ja, unter “guten Hotels” verstehe ich 3-5 Sterne, gute Lage und preisgünstig. Der letzte Punkt ist im Sommer natürlich einfacher zu haben, im Winter ist Hauptsaison und so wie die Temperaturen fallen, steigen die Preise.

Die VAE und der Oman sind relativ sicher.. Kriminellen drohen hier hohe Strafen.

Die arabische Sprache beherrscht der Normaltourist wohl eher weniger. Aber mit englisch kommt man eigentlich überall weiter.

Das Leitungswasser in den Hotels gilt als sauber und trinkbar.

Die Stromspannung ist für unsere Geräte geeignet, leider passen die europäischen Stecker nicht so gut, manchmal funktioniert es, aber eben nicht immer. Ein Reiseadapter schafft hier Abhilfe.

Das wichtigste auf Urlaubsreisen ist wohl das Geld. In beiden Ländern kann man in den Wechselstuben (sehr günstig Western Union) und Banken problemlos Euros in Dirhams bzw. Rials tauschen. Der Kurs ist günstiger als in Deutschland auch Kreditkarten werden i.d.R. angenommen. Travellerschecks haben i.d.R. einen ungünstigeren Kurs als Bargeld. Zur kostenlosen Bargeldbeschaffung am Automaten dient uns weltweit auch die Postbank Sparcard.

Essen kann man in den Städten alles was die Weltküche zu bieten hat. In den kleineren Orten in regionalen, guten Restaurants zahlt man für ein leckeres Gericht ca. 4-10 Euro. In unseren Hotels 10-20 Euro. Teuer kann allerdings ein Bierchen oder Wein werden was es aber, wie alle alkoholischen Getränke, nur in Hotels gibt, im Emirat Sharjan gibt es gar keinen Alkohol.

 

 

  

Copyright Nübel 2013

streifenlang